Nutzen

In unterirdischen Bahnanlagen kann eine mechanische Lüftung in verschiedenen Fällen erforderlich werden.

Bei unterirdischen Haltestellen ist für den Zeitraum der Evakuierung für eine ausreichende Rauchfreiheut zu sorgen. Dabei werden Schutzziele definiert, die oftmals die Höhe der raucharmen Schicht in der Haltestellt und die Zugänglichkeit zur Haltestelle beinhalten. Eine mechanische Lüftung trägt in Kombination mit baulichen Massnahmen dazu bei, dass die Schutzziele erfüllt werden können.

In Tunnelstrecken selbst kann je nach definierten Schutzzielen eine Beeinflussung der Luft- und Rauchbewegen erforderlich werden. Oftmals ist dabei ein rauchfreier Zugang zum Ereignisort gefordert und ein Verrauchen sicherer Bereiche ist zu vermeiden. Diesen Anforderungen kann mittels einer Tunnellüftung Rechnung getragen werden.

Eine besondere Bedeutung kommt der Querschlagsbelüftung in Bahntunneln bei. Die Querschläge beinhalten neben Flucht- und Rettungswege oftmals die erforderliche technische Infrastruktur. Daher ist eine Atmosphäre zu schaffen, die optimale Betriebsbedingungen für die technischen Anlagenteile gewährleisten und zudem ein Eindringen von Staub und Partikeln verhindern.

Leistungen

- Ingenieurleistung alle Phasen (Projektierung, Ausführung, Bewirtschaftung)

 

Unsere Referenzen Tunnellüftung Bahn

Zum Seitenanfang